DIE GESCHICHTE VON MELANIE`S TASCHE

MELANIE`S BAG STORY

DAS TRAUMVERSPRECHEN

Als ich Melanie das erste Mal traf, war mein erster Gedanke: Was für eine besondere Schönheit...

Ich lernte sie in der Zeit kennen, als sie als Friseurin arbeitete. Ich glaube sie spürte, dass ich nicht nur zum Haareschneiden kam, sondern auch, um etwas in meinem Leben zu verändern. Und ich habe es wirklich genossen, dass sie sich viel Zeit genommen hat, um mir die Haare zu schneiden. Fast so als ob sie mir Zeit geben würde zu erkennen, was ich will und was ich beiseitelegen möchte...

Es war ein Friseursalon in der Nähe meines Zuhauses. Manchmal – besonders im Winter - wenn ich abends nach Hause ging, beobachtete ich wie sie an ihren Kunden arbeitete. Es war leicht sie im Licht des Salons zu erkennen. Draußen war es dunkel und der Salon sah aus wie eine kleine Bühne, auf der sich etwas abspielte. Melanie, mit ihren langen schönen Haaren, ihren großen Augen und ihrer sichtbaren Hingabe, erinnerte mich an „Esmeralda“, aus dem Cartoon des Glöckners von Notre Dame... Ich weiß nicht ob es an der Kombination aus Wachsamkeit gegenüber dem, was sie gerade tut und ihrer Offenheit für ein Abenteuer lag. Gleichzeitig blieb sie immer noch ein Geheimnis.

Es war schön ihre Schönheit zu beobachten. Ich erinnere mich an das Versprechen, dass ich mir selbst gab, als wäre es gestern gewesen: "Wenn ich jemals ein Fotoshooting mache, werde ich sie einladen mein Modell zu sein". Aber zu dieser Zeit gab es Philini noch gar nicht. Es war nur eine aufkeimende Vorstellung meines Traums. Später zog ich in eine andere Stadt und der Aufbau von Philini lag eine Weile still. Durch einen großen Zufall fand ich wieder Kontakt zu Melanie. Wir trafen uns wieder, diesmal nicht mehr im Friseursalon, sondern zum nächsten Fotoshooting von Philini.

Es war ein Fotoshooting, das uns half, uns besser kennen zu lernen und langsam eine besondere Verbindung aufzubauen. Mit der Zeit inspirierten mich ihr Charakter, ihre perfektionistische Art zu sein dazu, eine Tasche zu entwerfen, die ihren Namen trägt...


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen